Der richtige Vorname verhindert Mobbing in der Schule!

Mobbing in der Schule verhindern? Schon vor der Geburt ansetzen!

Sie möchten Mobbing in der Schule von vorne rein verhindern? Dann ist die Wahl des Vorname absolut wichtig! Ein Vorname begleitet uns Menschen ein Leben lang. Im Normalfall lässt sich ein Vorname im Nachhinein nicht einfach ändern. Umso wichtiger ist die richtige Wahl des Vornamens um das Mobbing in der Schule zu verhindern. Das dies nicht so einfach ist, soll in diesem Beitrag hervorgehoben werden.

Der richtige Vorname verhindert Mobbing in der Schule!

Ihr Sohn könnte Opfer von Mobbing in der Schule werden!

Sie möchten sicherlich nicht, das Ihr baldiges neues Familienmitglied ein Opfer des Mobbing wird. Denn Mobbing fängt oft schon bei Kleinigkeiten, wie zum Beispiel dem Vornamen an. Lädt ein Vorname zum Hänseln ein oder sorgt er eventuell sogar für mehr Erfolg im Leben? Außerdem verbleibt diese Entscheidung nur Ihnen als Eltern! Also lassen Sie sich Zeit bei Ihrer Wahl. Ein falscher Vorname kann weitreichendere Folgen für Ihr Kind haben, als Sie es sich aktuell vorstellen können.

Beispiel Kevin:

Kaum ein Name ist heutzutage so verpönt wie Kevin. Kinder können grausam sein, also nehmen Sie die Namenswahl nicht auf die leichte Schulter. Kevin ist zum Synonym für asoziale und weniger bildungsstarke Kinder geworden. Auch wenn dies natürlich Quatsch ist! Aber verkennen Sie nicht die Wirkung des Internets. Gerade dort beginnt das Mobbing in der Schule. Durch die Anonymität tummeln sich dort überall Albereien und andere Dinge, die solche Namen verunglimpfen.

Also Augen auf bei der Namenswahl!

Grund 2: Ein besonderer Name kann Ihren Sohn zu Erfolg führen!

Es gibt Menschen die haben automatisch Erfolg. Sie werden einfach und ohne Grund bevorzugt behandelt. Sei es in der Grundschule oder im Berufsleben. Oft hat auch der Vorname dazu einen großen Teil beigetragen. Während einige Kindernamen wie Kevin oder noch schlimmer: KevinPascal einer schnellen Vorverurteilung führen, können andere Namen zum Erfolg beitragen. Allein ein geschickt gewählter Vorname assoziiert bei vielen Menschen eine höhere Bildung oder eine bessere Herkunft.

Beispiele für Erfolgreiche Vornamen:

Beliebte Akademikernamen:
Friedrich, Jonathan, Elias, Franziska, Antonia oder Emilia.

Häufig erfolgreiche Menschen:
Thomas und Stefan/Stephan (Die Vorstände in großen DAX Unternehmen tragen am häufigsten einen dieser zwei Namen.)

Aus Sicht der Lehrer erfolgreiche Kinder tragen die Vornamen:
Alexander, Simon, Maximilian, Jakob und Lukas.

Gerade Jungennamen mit einem religiösen oder historischem Bezug wirken besonders intelligent und gebildet:
Raphael, Tristan, Samuel, Elijah, Constantin, Julius, Levi oder auch Lias (von Elias).

Denken Sie immer daran. Viele Namen enthalten eine große Menge an Klischees. Lassen Sie sich Zeit bei der Namenswahl und holen Sie sich wenn nötig den Ratschlag von Freunden und Familie.

Sie glauben uns nicht?

Was für ein Typ von Mensch fällt Ihnen bei dem Vornamen “Wolfgang” ein? Wir denken dabei automatisch an einen Mann mit Bart. Oder “Pamela” erinnert sofort an einen unredlichen Beruf. “Harry” arbeitet sicherlich bei der Polizei. Und “Rex” ist mehr Hund als Mensch.

Bitte teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!



Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.