Informationen und Bedeutung des Vornamen: Heinrich

Sprachherkunft:

Bedeutung des Vornamens: Heinrich

Der Vorname Heinrich entstammt dem Althochdeutschen. Wahrscheinlich ist er Nachfolger des Namens Heimrich, da Heinrich zu der Zeit in Texten und Urkunden auftaucht, zu der Heimrich verschwindet. Der Name setzt sich aus dem althochdeutschen “heim” (=Heim, Haus) beziehungsweise “hagan” (=Hof) und “rîhhi” (=mächtig, Fürst) zusammen. Damit bedeutet Heinrich so viel wie “Hausherr, der Herr im Haus”.;Heinrich war im Mittelalter äußerst populär, ein großer Teil der Männer hieß zu der Zeit entweder Heinrich oder Konrad. Noch in den letzten Jahren des 19. Jahrhunderts bis in die 1910er Jahre gehörte Heinrich zu den zehn beliebtesten Jungennamen in Deutschland. Seine Beliebtheit ging dann allmählich zurück, ab Mitte der 1940er Jahre nahm sie stark ab. Seit den 1980er Jahren wird der Name kaum noch vergeben.

Funfacts

Der Vorname ist 8 Buchstaben lang.
Heinrich rückwärtsgeschrieben lautet: Hcirnieh
Heinrich enthält 1 Vokal und 3 Konsonanten.
Heinrich in Kölner Phonetik: 674

Morsecode:
.... . .. -. .-. .. -.-. ....

Gebärdensprache:
Gebärdensprache HGebärdensprache EGebärdensprache IGebärdensprache NGebärdensprache RGebärdensprache IGebärdensprache CGebärdensprache H

Bitte teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!



Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.